Traubenplätzle

Erholen. Eis essen. Lesen. Mit anderen schwätzen. Bienen beobachten. Pflanzennamen raten. Nase in Blüten stecken. Sich an früher erinnern.

Das Nachbarschaftsprojekt Traubenplätzle hat aus einem Motorradparkplatz einen lebendigen Geschichts-Begegnungs-Ort gemacht. Auf dem Platz Trauben-/Ecke Schwabstraße wuchern in großen, gebrauchten Weinfässern Tafeltrauben, Blumen aus Bauerngärten und heimische Wildkräuter, die früher im Weinberg wuchsen. So kommen die alten (Heil-)Pflanzen wieder zurück an ihre ursprüngliche Stelle. Denn bevor der Stuttgarter Westen im 19. Jahrhundert bebaut wurde, waren hier ganz in der Nähe Weinberge – das verrät auch der Name Traubenstraße. Das einladende Ambiente mit viel Grün und einer Sitzbank bringt die Nachbarschaft zusammen. Nebenan hat bei regelmäßigen Aktionen „Maries gute Stube“, Stuttgarts erstes und einziges Garagenmuseum, geöffnet. Und auch für die Motorräder ist gut gesorgt: Ein Autoparkplatz ist jetzt offizieller Motorradabstellplatz.

 www.mariesgutestube.de

 Das Traubenplätzle wird gefördert vom Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung der Landeshauptstadt Stuttgart, Koordinationsstelle Urbanes Gärtnern.